Schlagwörter

, , , , , , , , ,

lesachtalerbrot_as_brotmass

Brotmaß und Ellen am Portal des Stephansdomes

Im Mittelalter wurden Bäcker in Wien, die sich nicht an die Zunftregeln hielten, mit dem Bäckerschupfen öffentlich bestraft. Wenn ein Bäcker ein Brot zu klein gebacken hatte oder eines von minderer Qualität wurde er in der Donau in einem Korb gesperrt und mehrmals in das Wasser getaucht. Begleitet mit dem Spott der ZuschauerInnen. Die Strafe sollte abschrecken die KundInnen zu betrügen.

Auf einer Führung durch die Wiener Innenstadt erfuhren die SchülerInnen der 4. Klasse diese Geschichte und überlegten, ob das runde Maß am Stephansdom eine Vorgabe für ein Brotgröße einst war.

lesachtalerbrot_as_brotmass02 lesachtalerbrot_as_brotmass03

Weiterführende Links

:: zur Sage: Das Bäckerschupfen in Wien auf sagen.at

::  Brotmaß und Bäckerschupfen | Dichtung und Wahrheit

:: Info zum Bäckerschupfen auf Wikipedia

Advertisements