brotbacken

Brot ist vielfältig und wandelbar. Das Brot spielt eine große Rolle in allen Bereichen des Lebens.

Bei seinem Vortrag vermittelte uns Herr KR Hannes Kandolf, Traditionsbäcker und WK-Bezirksstellenobmann von Hermagor, am 23.04.2015 in der HLW Hermagor interessante und auch neue Informationen zum Thema Brot.

Wir, die 3.BHW erfuhren über den Weg des Getreides angefangen vom Getreideanbau bis zur Getreideernte. Die Qualität des Getreides ist ausschlaggebend für die Verarbeitung zum Brot bzw. für die Haltbarkeit der Mehle. Das Schlagwort „BIO“ wurde kritisch beleuchtet, ebenso das immaterielle Weltkulturerbe „Lesachtaler Brot“.

Industriebrot versus Bäckerbrot
Auch schockierende Infos, wie z.B. dass Konzerne Teiglinge als Tiefkühlprodukte vielfach in Asien einkaufen und dann im Handel einfach wieder aufgebacken werden, wurden uns nicht vorenthalten. Möglich wird dies durch eine Reihe von Backzusätzen, welche eine lange Haltbarkeit garantieren. Außerdem steckt dahinter auch eine beinharte Kalkulation: die asiatischen Getreidekosten betragen 1/8 (!) und die Lohnkosten ¼ der österreichischen Kosten. Das ermöglicht einen niedrigen Preis. Dass die Inhaltsstoffe österreichischer Produkte genau deklariert werden müssen, während dies bei Importware nur in geringem Maße notwendig ist, sollte uns zu denken geben.

Herr Kandolf informierte uns über den Tagesablauf in einem Bäckereibetrieb, klärte uns über Lohnverhältnisse auf und beschrieb uns die Herstellung eines Teiges bis zur Fertigstellung eines Brotes, und worauf es bei einem guten Brot letztendlich ankommt – neben dem Mehl sind auch Temperatur und die Ruhezeit des Teiges wichtige Faktoren.

Supermärkte verdrängen Bäcker
Herr Kandolf sprach auch darüber, dass die Zunahme der Backshops in den letzten Jahren Auswirkungen auf die Versorgung mit Frischbrot bzw. Brot vom Bäcker generell und speziell im Gailtal hat. Mittlerweile gibt es nur mehr sieben Betriebe zwischen Kötschach und Hermagor/Gitschtal.
Anschließend zum Vortrag hatten wir die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Es war ein lehrreicher Vortrag, welchem wir gespannt zugehört haben, und wir konnte heraushören, dass Herr Kandolf Bäcker mit Leib und Seele ist.

Vielen Dank Herrn Kandolf für die vielen aufschlussreichen Informationen!

von Mara Zivkovic & Sonja Guggenberger, 4. BHW

Herr Kandolf

Advertisements